Reflexintegration bei

(vermeintlichem) ADHS & Lernschwächen

 

 

Reflexe sind unbewusste, immer gleiche Reaktionen auf Reize und für die Entwicklung im Mutterleib, aber auch als Säugling und im ersten Lebensjahr essentiell. 

Mit zunehmendem Alter sollten sich diese Reflexe aber selbst abgebaut haben bzw. so weit zurückgedrängt sein, dass keine Beeinflussung des Groß- und Mittelhirn gesteuerten Handelns mehr stattfindet.

 

Wenn frühkindliche Reflexbewegungen noch ganz oder teilweise aktiv sind, können sie jederzeit ausgelöst werden und verursachen meist unwillentliche Restmuskelreaktionen bei Kindern. Die Kinder haben dann aber bei Schuleintritt Schwierigkeiten wie Konzentrationsprobleme, fehlende Impulskontrolle, können nicht still sitzen, etc.

 

Mit Hilfe einer Überprüfung der Reflexe kann festgestellt werden, welche Reflexe noch aktiv sind und ein einfaches Übungsprogramm für zuhause hilft dabei, diese Reflexe zu integrieren (also abzubauen). Nach einigen Monaten des Kurztrainings zuhause (10 Minuten-Sequenzen) werden Veränderungen sicht- und spürbar.

 

Nähere Informationen zu den Techniken, die wir bei er.lern.bar anwenden,

finden Sie bei auch unter www.rit-reflexintegration.de

 

 

Anzeichen für persistierende (also noch aktive) Reflexe können sein...

  • Ihr Kind kann über einen längeren Zeitraum nicht "ruhig" sitzen.
  • Ihr Kind hat eine sehr schlechte Sitzhaltung.
  • Ihr Kind plagt sich enorm beim Abschreiben von der Tafel.
  • Ihr Kind war nach dem Alter von 6 Jahren noch Bettnässer.
  • Ihr Kind hat Probleme beim Schwimmen lernen, dem Purzelbaum, hat enorme Höhenangst, mag keine enge Kleidung oder hat Gleichgewichtsprobleme.
  • Ihr Kind erbringt mündlich sehr gute Schulleistungen, schriftlich sehr schlechte Leistungen.
  • Ihr Kind macht bei händischen Tätigkeiten sehr starke Zungen- oder Mundbewegungen.
  • Ihr Kind sitzt gerne auf einem oder beiden Füßen oder schlingt seine Beine um die Stuhlbeine.
  • Ihr Kind liest lange, schwierige Wörter viel besser als kurze, einfache Wörter.

 

 

Nikola Krisch 

Reflexintegration bei ADHS, Lernschwächen, Konzentrationsschwächen

 

(nähere Informationen zu ihrer Person siehe auch "Schule & Erziehung")

 

Ab 27.9.2017 ist Nikola Krisch jeden Mittwoch Nachmittag wieder aktiv im Zentrum. Termine werden bereits jetzt vergeben.

Nikola Krischs Mutterschutz dauert grundsätzlich bis zum Frühling 2019. Für Elterngespräche steht sie aber mit Rat und Tat telefonisch zu vergünstigten Preisen an JEDEM Wochentag zur Verfügung. 

 

nikola.krisch@erlernbar.at

(bitte in der Karenz Kontaktaufnahme schriftlich)

 

 

 

Kostenloser Vortrag zum Thema

„Reflexintegration bei ADHS“

9.11. und 29.11.2017 - ab 18.30 Uhr

  

Er.lern.bar bietet einen kostenlosen Vortrag an, damit Lehrpersonen erkennen können, bei welchen Schülern vielleicht Reflexe noch vorhanden sein könnten und wie Fachleute mit Reflexintegration arbeiten.

 

Teilnahme nur bei verpflichtender Voranmeldung möglich (25 Plätze vorhanden) - Mail bitte an nikola.krisch@erlernbar.at.

In den Räumlichkeiten von er.lern.bar in 1140 Wien.